Architekten
AAVP Architecture
Quelle
DETAIL 9/2017
Insgesamt 69 Sozialwohnungen und zwei städtisch geführte, öffentliche Sporthallen sind im Mixed-Use-Projekt Less kombiniert zu einer urban verdichteten Landschaft für Wohnen und Freizeit. Das Gebäude liegt im zehnten Arrondissement zwischen dem Gare de l’Est und dem Canal Saint-Martin. Das heterogene Umfeld spiegelt sich in dem nach allen Seiten Offenheit ausstrahlenden Gebäude wider.

Der Baukörper gliedert sich in einen kleineren ca. 30 m langen Gebäudeteil und einen rechtwinklig in Richtung Osten abknickenden Hauptriegel doppelter Länge, unter dem sich – halb im Erdreich versenkt – eine zweigeschossige Sport- sowie eine Tanz­halle befinden. Deren gemeinsame Erschließung erfolgt über einen großzügig verglasten Zugangsbereich mit angelagerten Umkleide- und Nebenräumen.

In der Sockel­zone filtert eine straßenseitig umlaufende ­filigrane Fassadenbekleidung aus weiß lackiertem Metallgitter das Sonnenlicht und dient als Sichtschutz vor den Blicken der Passanten. Der spannungsvolle Wechsel zwischen Durchlässigkeit und Abgrenzung setzt sich fort in den sechs Wohngeschossen, die im Bereich der beiden Sporthallen auf einem mehr als 20 m spannenden Rahmentragwerk aus Stahl aufliegen.