Wie sieht das ideale Haus für vier Personen aus, quasi das »Haus der Gegenwart«? Vor diesem Hintergrund lobte das »Süddeutsche Zeitung Magazin» vor vier Jahren einen Wettbewerb aus. Damals gab es weder ein konkretes Baugrundstück noch einen Bauherrn, keinen Bebauungs- oder gar einen Finanzierungsplan. Lediglich Ideen waren gefragt, denn niemand – weder Auslober noch Jury – ging davon aus, dass die Entwürfe jemals gebaut würden. Am Wettbewerb nahmen 34 Architekturbüros teil, die Antworten auf schwierige Fragen suchen mussten: Wie wohnen heute 4 Personen in einem Einfamilienhaus zusammen? Wer lebt dort; eine Familie mit zwei Kindern oder vier unabhängige Erwachsene in einer Wohngemeinschaft? Welche Materialien und Baustoffe werden verwendet? Und, ebenfalls nicht unwesentlich: Kann innovative Architektur kostengünstig sein? Das Architekturbüro Allmann Sattler Wappner aus München gewann den Wettbewerb.