Die sogenannte W-hal wurde 1958 als "flexible, überdachte Halle für Maschinen und Experimente" errichtet. Mit dieser ursprünglichen Grundidee im Hinterkopf wandelte man das Gebäude nun zum Herzstück der Technischen Universität Eindhoven um. Unter anderem bietet das MetaForum Platz für die neue Zentralbibliothek, eine Reihe von Lern- und Aufenthaltsbereichen, gastronomische Einrichtungen, Läden und Studenteninformationsstände. Der südliche Teil wurde zu einer überdachten Veranstaltungsfläche. Das MetaForum ist über Fußgängerbrücken im ersten Stock mit den benachbarten Gebäuden verbunden. Die spektakulären Sichtachsen auf unterschiedlichen Ebenen heben die Funktion des Komplexes als zentralen Treffpunkt hervor. Studenten, die über die Brücken das Gebäude betreten, steigen die Stufen zur Bibliothek oder den anderen zentralen Einrichtungen im Erd- und Kellergeschoss hinab oder sie gelangen über die Panoramatreppe oder die Aufzüge nach oben zu den Räumen der neuen Fakultät für Mathematik und Computerwissenschaften, die sich auf einer Fläche von 16.000 m² ausdehnt.