Technik: Nachhaltiges Bauen mit Wärmedämmziegeln

10/2017, Bricks, Bricks, Bricks, Masonry, Materials and finishes
Die Trennung von Dämmstofffüllung und Keramik, die moderne Dämmziegel erfordern, ist technisch gelöst. Dämmstoffstecklinge oder thermisch verfestigte Dämmgranulate können, weil sie nicht fest mit der Keramik verbunden sind, nach grobem Aufschluss mit nachgeschalteter Windsichtung getrennt werden. Erheblich anspruchsvoller ist die Abtrennung mineralischer Fremdanhaftungen aus Putz und Mörtel. Aber auch hier zeichnen sich Fortschritte bei den Aufbereitungsverfahren von Recyclingbeton, insbesondere in der Trenn- und Sortiertechnik ab. Mit Farberkennung und Nahinfrarottechnik können heute schon im großbetrieblichen Einsatz nahezu sortenreine Fraktionen erzeugt werden.

Die neue Generation der mit Dämmstoff gefüllten hochwärmedämmenden Mauerziegel ist ein Produkt, das in monolithischer Bauweise die hohen Anforderungen im Geschosswohnungsbau hinsichtlich Schallschutz, Tragfähigkeit und Wärmeschutz erfüllt. Auch wenn die neue Produktgeneration erst in Jahrzehnten als Mauerwerkabbruch anfällt, ist es nützlich, dass schon heute die Verwertungskonzepte vorhanden sind. (Michael Pröll, Dieter Rosen)