Umbau des Colégio da Trindade in Coimbra

11/2018, Hochschule, Bauen mit Licht, Sanierung / Umnutzung
Das im 16. Jahrhundert gegründete Colégio da Trindade in der portugiesischen Stadt Coimbra durchlief Phasen unterschiedlicher Nutzungen und war zuletzt jahrelang verlassen, bevor die Brüder Francisco und Manuel Aires Mateus die stark zerstörte Anlage renovierten und umbauten.

Eine Lichtfuge im Dach grenzt nun die neu eingefügten Gebäudeteile vom Altbau ab und setzt die Innenräume mit dramatischem Streiflicht in Szene. Als Teil der Universität beherbergt das Gebäude die Casa de la Jurisprudência – die Fakultät der Rechtswissenschaften –, prominent gelegen in der oberen Altstadt.